Mit Bahn, Boot, Bike oder zu Fuß – Hauptsache raus

Natürlich ist Pfadfinderarbeit Politik, wenn auch keine Parteipolitik. Jedes Einwirken in die Gesellschaft, jedes Engagement, jedes zielstrebige Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen und anderen Bevölkerungsgruppen beeinflusst die Gesellschaft. Der BdP handelt danach, seit es ihn gibt. Und kaum ein Ereignis eignet sich so gut zur politischen Arbeit wie das große, alle vier Jahre veranstaltete Bundeslager für die Pfadfinderstufe, die zwölf bis 16-Jährigen im BdP. So war auch das Lager „Estonteco“ 2017 in Mecklenburg-Vorpommern auf verschiedene Weise politisch. Zum Beispiel die U-18-Bundestagswahl.

Eine echte Wahl vor Ort – das nahmen rund 300 Pfadfinderinnen und Pfadfinder unter 18 Jahren auf dem Bundeslager sehr ernst. Bevor man wählen geht, muss man sich informieren. Das BdP-Team für politische Bildung hatte für diese U 18-Bundestagswahl eine Fülle von Informationsmaterial und für eine Diskussionsrunde mit regionalen Kandidatinnen und Kandidaten für die Ü 18-Bundestagswahl im September vorgesorgt. So verzahnte sich Politik-Generalprobe mit der realen Wahl, und die Wählerinnen und Wähler waren mitten drin.

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte 23 Projekte auf dem Bundeslager mit insgesamt 11.000 Euro.

###PIWIK###