Neu gewählter Stiftungsvorstand am Start

Mit Karin, Apida, Roland, Peter, Hennes, Igor und Antoinette ist viel Kontinuität gewährleistet, was bei der Führung einer Stiftung sinnvoll ist.

Alle drei Jahre wird ein neuer Stiftungsvorstand gewählt. Das Verfahren ist durchaus kompliziert. Zwei Vorstände werden durch den BdP-Bundesvorstand nominiert, zwei weitere durch die Landesvorsitzenden und die drei weiteren Vorstände wählen die Kuratorinnen und Kuratoren. Dadurch bestimmen die aktiven PfadfinderInnen intensiv mit, wer in der Stiftung am Ruder sitzt.

Am 9. und 10. März war es soweit. Das Kuratorium traf sich zur jährlichen Sitzung im Fritz-Emmel-Haus in Kronberg und wählte Peter Reck, Roland Fiedler und Jürgen Thelen (Igor) als Vorstände. Der Bundesvorstand tagte parallel und schickte Karin Dittrich-Brauner und Antoinette Hofmann in den Vorstand. Durch die Landesvorsitzenden wurden Hans Kühn (Hennes) und Anna Stelter (Apida) ausgewählt.

Mit diesem neu gewählten Vorstand ist viel Kontinuität gewährleistet, was bei der Führung einer Stiftung sinnvoll ist. Gleichzeitig liefert Antoinette, die direkt aus der praktischen Arbeit kommt, neue Impulse. Antoinette besucht die Stämme und kann bei allen handwerklichen und ökologischen Projekten intensiv beraten.

 

Zur konstituierenden Sitzung treffen sich die Vorstände am 1. April in Frankfurt – kein Scherz

###PIWIK###