2019

Von Ziegen, Zebras und Elefanten

Wie der Landesverband Bremen im BdP seinen Jüngsten die Artenvielfalt erklärte

Die ganze Welt der Tiere an einem einzigen Tag – der Serengeti-Park am Rand der Lüneburger Heide macht es möglich. Und der Landesverband Bremen im BdP, denn er nahm seine komplette Wölflingsstufe mit dorthin. Sinn der Sache war nicht nur ein erlebnisreicher Tag für die Jüngsten im BdP, sondern auch, den Mädchen und Jungen Tiere und ihre Lebensräume lebensecht zu präsentieren.  

Im großzügig angelegten Serengeti-Park finden sich nämlich nicht nur Tiere aus fremden Ländern in einem ihnen angemessene Umfeld, sondern es gibt auch einen Streichelzoo mit einheimischen Tieren. Der Tag begann mit einer geführten Bustour durch den ganzen Park. Die spezifischen Lebensräume und Tierarten aller Kontinente lassen sich dabei erleben und nachempfinden. Die vielen Eindrücke in kurzer Zeit gaben den Kindern Orientierung für die folgenden Programmpunkte. 

Ganz wichtig war dabei der Besuch im Streichelzoo mit einheimischen Tieren, weil sich die Zebras, Giraffen und Elefanten eben nicht einfach so streicheln lassen. Der unmittelbare Kontakt mit den Tieren bringt Nähe und fördert den respektvollen Umgang. Esel, Ziegen und Alpakas wollten sogar gefüttert werden… Beseelt von diesem Erlebnis gingen die Wölflinge dann in Kleingruppen auf Tour im Serengeti-Park. Sie suchten nach ihren Lieblingstieren, die sie in einem solchen Umfeld und so nah noch nie erlebt hatten. Es entstand ein Bild der Artenvielfalt zu Hause und in der Welt, das die Bremer Wölflinge so schnell nicht vergessen werden.  

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 230 Euro.  

###PIWIK###