2019

Wildgesang und Zaubertrank

Wie der BdP-Stamm LEO aus Leipzig in der Wilden Welt große Abenteuer erlebte

Das ist ein Auftakt: Der komplette Stamm LEO aus Leipzig hat soeben einen längeren Weg durch den nachtdunklen Wald zurückgelegt, als sich hinter einer Biegung der von Lagerfeuer, Kerzen und Petroleumlampen erhellte Lagerplatz auftut. Das Herbstlager ist erreicht, das große Spiel kann beginnen. Es hat den Sinn, dass sich in dem sehr schnell gewachsenen Stamm alle jungen und älteren Löwen, alle, die schon länger oder noch ganz neu dabei sind, richtig beschnuppern und kennenlernen können.

Verantwortlich für das Gelingen ist die Hexe Wakanda aus der Wilden Welt. Die Hexe befindet sich in einer Notlage, denn ein Vergessensfluch auf ihrem Hexenbuch hindert sie leider am Hexen. Die Leipziger Löwen sollen nun helfen, den Fluch zu überwinden. Doch wie sollte das gehen? Die Pfadfinderinnen und Pfadfinder versuchen es mit frisch erworbenen Wissen um Wald und Flur, sammeln Informationen, Kräuter und Waldfrüchte, aber nichts davon hilft Wakanda auf die Sprünge. Es kitzelt und kribbelt bei Wakanda, ihren blockierten Wildsinn kann aber offenbar nichts freilegen. Das soll dann ein Trank-Ritual bringen. Ein Zaubertrank wird bereitet, sie trinkt davon, während vor der Jurte ein großer Feuerball vorbeigleitet….

Die Hoffnung liegt nun darin, dass nach dem langen und stimmungsvollen Jurtenabend der Zaubertrank bei Wakanda am nächsten Morgen wirkt. Zur Enttäuschung aller zuerst nicht, aber dann: Der am Vorabend erlernte Wildgesang wird wiederholt und zeigt nun Wirkung, bei Wakanda dämmern die Erinnerungen hoch, sie kann die leeren Seiten im Buch entziffern. Das Problem ist mit Hilfe aller Löwen gelöst, es kann wieder gezaubert werden in der wilden Welt des Waldes. Und im Stamm LEO haben jetzt alle miteinander Freundschaft geschlossen, ob jung oder älter, erfahren oder neu ganz neu dabei.    

Die Stiftung Pfadfinden unterstützte das Projekt mit einem Betrag von 756,39 Euro.

###PIWIK###